von-Willebrand
Suche    
Alle CSL Behring Webseiten einschließen

Was tun bei Nasenbluten?

Wenn es aus der Nase blutet, sollte der Kopf bei aufrechtem Oberkörper noch vorne über ein Waschbecken oder eine Schüssel gebeugt werden. Das Blut soll herauslaufen oder ausgespuckt werden. Das Verschlucken von Blut ist unangenehm und kann unter Umständen zu Brechreiz führen.
Bewahren Sie vor allem Ruhe, weil Aufregung den Blutdruck erhöht, die dadurch erweiterten Gefäße fördern die Blutung.
Hört das Nasenbluten nicht innerhalb von wenigen Minuten auf, können die Nasenflügel mit Daumen und Zeigefinger für ein bis zwei Minuten zusammengepresst werden. Ein feuchtes, kaltes Tuch, Eiswürfel oder eine Kühlkompresse können in den Nacken gelegt werden. Durch die Kälte ziehen sich die Blutgefäße zusammen und die Blutung hört schneller auf.
Nach Stillstand der Blutung sollte für mindestens 12 Stunden heftiges Nasenputzen oder mechanische Reizung, wie Nasebohren vermieden werden, weil die Kruste, die das Gefäß verschließt sich wieder lösen kann und so erneut Nasenbluten auftreten kann. Auf große körperliche Anstrengungen sowie heiße Duschen und Bäder sollte auch einige Stunden verzichtet werden, weil die Gefäße sich durch die Anstrengung und Wärme erweitern.